Beschreibung

Kloster klingt nach Askese und Abkehr vom weltlichen Leben: Aber die Kulturgeschichte Europas wäre ohne das Wirken von Mönchen und Orden gar nicht denkbar. Den alten Zisterziensern verdanken wir bis heute unsere Landschaft wie unser Weingut. Sie verstanden ihre Arbeit als eine «creatio continua», als fortlaufendes Schaffen und Schöpfen. Dieser Tradition fühlen wir uns heute noch verpflichtet. Denn nach 850 Jahrgängen ist man nicht am Ende einer Entwicklung angekommen, sondern steckt mittendrin. Auf die nächsten 850 Jahre!

Das Beste heißt meistens nicht das Meiste: Denn bei Kloster Pforta herrscht ein geradezu mönchisches Prinzip. Oft liegt nämlich die größte Kunst des Weinhandwerkes im Verzicht. Also nicht in der maximal möglichen Quantität an Wein liegt das Ziel, sondern im Streben nach der besten Qualität im Zusammenspiel von Trauben und Böden. Schmecken Sie es selbst mit jedem Tropfen.

Geschlossen
Heute geöffnet: 10:00 - 18:00
  • Montag

    10:00 - 18:00

  • Dienstag

    10:00 - 18:00

  • Mittwoch

    10:00 - 18:00

  • Donnerstag

    10:00 - 18:00

  • Freitag

    10:00 - 18:00

  • Samstag

    10:00 - 18:00

  • Sonntag

    10:00 - 18:00

  • 19. Februar 2020 0:47 Ortszeit

Kategorien